Zu den Inhalten springen

Ausbildung Altenpflegehilfe

Die Ausbildung dauert ein Jahr, basiert auf dem Bundesgesetz vom 25.8.2003, dem Landesgesetz vom 27.6.2006 sowie der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (APH) vom 23.8.2006 und umfasst insgesamt 1.650 Ausbildungsstunden.

Ausbildungsbeginn ist der 1. April (Schulort Iserlohn), 1. Oktober (Schulort Iserlohn und Lüdenscheid) eines Jahres. Zu jedem Ausbildungsbeginn nehmen wir 25 Auszubildende auf. Theorie und Praxis erfolgen blockweise im Wechsel. Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in kooperierenden stationären und ambulanten Einrichtungen. Die theoretische Ausbildung findet in unseren Fachseminaren in Iserlohn oder Lüdenscheid statt. Mit über 250 Ausbildungsplätzen ist unser Fachseminar eines der größten im Land Nordrhein-Westfalen. Unserem hohen Qualitätsanspruch folgend sind wir seit 2006 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Theorie

750 Stunden unterteilt in folgenden Lernfeldern:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf

Praxis

900 Stunden in folgenden Bereichen:

  • Stationäre Einrichtungen der Altenhilfe
  • Ambulante Pflegeeinrichtungen

Erfolgsquote

  • erfolgreicher Abschluss der Ausbildung = 90 %
  • Vermittlung in die Beschäftigung = 100 %

Eine Förderung durch die Agenturen und die ARGE/Jobcenter ist nach SGB II möglich.

Voraussetzung für die Zulassung zur Ausbildung

  • Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand
  • die gesundheitliche Eignung gemäß § 2 Abs. 1 APRO-APH
  • Fördervoraussetzungen der Ausbildung (Lehrgangskosten usw.)
  • der Nachweis der persönlichen Eignung. Hier werden besonders erwartet:

    • psychische und physische Gesundheit
    • Teamfähigkeit als Ausdruck der sozialen Reife
    • kommunikative Kompetenz
    • verantwortliches Denken

Downloads: Ausbildungen in der Altenpflege