Zu den Inhalten springen
24.06.2016,

Neue Wege in der Altenpflegeausbildung: „Projekt Schulstation“ im Seniorenzentrum Letmathe

Das Seniorenzentrum Letmathe und das Fachseminar für Altenpflege der Märkischen Seniorenzentren haben sich im Jahr 2015 im Rahmen eines innovativen Projektes dazu entschlossen, eine sog. „Schulstation“ für Auszubildende in der Altenpflege zu schaffen.  Mit der Etablierung der Schulstation soll das selbständige, eigenverantwortliche Handeln der Auszubildenden, und die Vorbereitung auf den Einstieg ins Berufsleben gefördert und praxisnah trainiert werden. Diese Aspekte sind bei der herkömmlichen Ausbildungsform bzw. bei den Praxiseinsätzen der Altenpflegeschüler oft zu kurz gekommen und haben deshalb die beiden Ausbildungsstätten zu den neuen Schritten bewegt.

 

Am 01.01.2016 begann die praktische Umsetzungsphase auf einem Wohnbereich des Seniorenzentrums Letmathe.  Auf der „Schulstation“ organisierten die angehenden Altenpfleger/innen über mehrere Wochen weitgehend eigenständig den Tagesablauf und die Pflegeprozesse eines Wohnbereichs mit 12 Bewohnern, unter fachlicher Aufsicht durch erfahrene Pflegefachkräfte und die Praxisanleitung. Die Schüler machten im Prinzip alles alleine: z.B. tägliche Arbeitseinteilung, Ausführen aller pflegefachlichen Leistungen, Bestellungen von Essen und Verbrauchsmaterialien.  Hierdurch werden sie besser auf ihre künftige Tätigkeit vorbereitet und lernen, ganzheitlich zu denken sowie flexibel zu reagieren.  Damit kann der berühmte „Praxisschock“ nach Beendigung der Ausbildung vermieden werden. Dies kommt den Schüler/innen, aber langfristig auch den Bewohnern der Einrichtung zu gute.

 

Kürzlich fand nun die erste gemeinsame Reflexion aller Beteiligten statt. Der Leiter des Fachseminars für Altenpflege, Herr Sylvio Wienbeck und die Einrichtungs- und Pflegedienstleitung des Seniorenzentrums Letmathe, Frau Ilona Gornischeff kamen im Seniorenzentrum Letmathe mit den Altenpflegeschülerinnen und Schülern zusammen, um den bisherigen Verlauf des Projektes zu reflektieren.

Das gemeinsame Fazit lautete, dass die Schulstation in dieser Form auf jeden Fall beibehalten werden soll. Das Projekt wurde auf  allen Ebenen positiv bewertet. Besonders die Schülerinnen und Schüler freuen sich über die neuen, praxisnäheren Herausforderungen, die sie befähigen, nach ihrer Ausbildung sicherer in das Berufsleben starten können.

Kategorien: